~Floating layers~Farben die mein Leben beschreiben, weil mein Leben sonst wundervoll farblos ist. Farben sind als Gedanken weit schöner als auf Wänden, Stoffen und Papier...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Musik
  Ego
  Warum überhaupt?
  Ich optisch...
  Zehnte Ebene
  Neunte Ebene
  Achte Ebene
  Siebste Ebene
  Sechste Ebene
  Fünfte Ebene
  Vierte Ebene
  Dritte Ebene
  Zweite Ebene
  Unterste Ebene
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde




  Links
   Gedichte; die meisten ziemlich alt...
   Was ich so höre...
   Shame on me, I'm a member...^^



POWERED BY PUBLICONS.DE

http://myblog.de/hopefullyunique

Gratis bloggen bei
myblog.de





die schwebenden ebenen liegen über und unter einander.
die unterste ist die älteste und tiefste, vielleicht landet sie sogar bald wieder, da sich von oben immer neue ebenen nach unten drücken um an tiefe zu gewinnen und näher an den kern zu gelangen.
erst nach dem landen werden die ebenen langsam vom miasma des alltäglichen verwaschen und sind irgendwann nichtmehr sichtbar. bis dahin verändern sie zwar ihre form nicht mehr, aber die farbe kann noch variieren, je nach dem, welche gedanken die oberhand haben, welche gefühle mit der ebene verbunden werden.
die assoziationen formen das bild.
dies ist das erste:

spanien
sommer, sonne, strand und meer
damals noch tolerierte witterungen, vielleicht sogar angenehm

diese ebene ist schon flacher geworden
gepresst vom druck der nachrückenden
einzelheiten verschwimmen

sie sinkt immer tiefer
was bleibt ist

rosa
blasses grün
wässriges blau welches strahlendes licht spiegelt
von unten nach oben

das rosa bleibt
erinnerungen wie schmetterlinge die sich auf fingerspitzen setzen
zart schimmernde nuancen
schüchternes rot
erste anflüge von schwarz




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung